AdA-Jahrestreffen 2018

Fünf Olympiasieger und ein Maueröffner (Rückschau)

Von 5. bis 7. April 2018 trafen sich Mitglieder der AdA und des befreundeten „Rathenower Autogramm Sammler Club e.V.“(RASC) zu einem gemeinsamen Sammlertreffen im Havelrestaurant Schwedendamm in Rathenow (Brandenburg).

Höhepunkt am Freitagabend war ohne Frage die Multimedia-Lesung mit Dr. Emanuel Hübner und dem Thema „Olympia in Berlin. Amateurfotografen sehen die Olympischen Spiele 1936“. In seinem leidenschaftlichen Vortrag und auch in seinem Buch zeigt Hübner zahlreiche unzensierte Amateuraufnahmen, wie Olympiatouristen das Ereignis erlebten und ihre persönlichen Erinnerungen in Foto und auch Schrift festgehalten haben.

Vorsitzender Erhard Belz (l.) gratuliert Ralf Hahn zur Ehrenmitgliedschaft

Im Laufe der Mitgliederversammlung am Samstag wurden dann Markus Brandes und Ralf Hahn in Anerkennung und Würdigung ihrer langjährigen aktiven Tätigkeit und treuen Mitarbeit zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Die Neuwahlen der Vorstandsmitglieder erfolgte einstimmig in nicht geheimer Wahl: Erhard Belz (Vorsitzender), Heinz-Ulrich Kammeier (stellv. Vorsitzender), Jörg Klarholz (Finanzen). Zum Schriftführer wurde ebenfalls einstimmig Gunter Wagner gewählt und auch die „alten“ Beisitzer Ralf Hahn, Hans Schmid und Florian Noller bleiben weiterhin dem Vorstand erhalten. Das Vorstandsteam wurde verstärkt mit der Wahl zweier neuer Beisitzer: Sabine Ingold und Ron Dabitz.

Glanzpunkt des diesjährigen Jahrestreffens war die Autogrammstunde mit fünf Olympiasiegern und einem Mann, der Weltgeschichte, geschrieben hat.

Moderator Frank Scheffka präsentierte den fast kompletten „DDR-Vierer mit Steuermann“ im Rudern: Karsten Schmeling, Bernd Niesecke, Bernd Eichwurzel (leider nicht anwesend), Frank Klawonn und Steuermann Hendrik Reiher. Das Ruderteam des SG Dynamo Potsdam hatte zwischen 1986 und 1988 alles gewonnen, was man in nationalen und internationalen Wettkämpfen gewinnen konnte. Höhepunkte waren der Weltmeistertitel 1986 in Nottingham und 1987 in Kopenhagen. Ihre Sportlerlaufbahn krönte das Team mit dem Gewinn von Olympiagold 1988 in Seol.

Mit Thomas Köhler war ein weiterer Olympia-Goldmedaillengewinner anwesend. Der Zwickauer holte bei den DDR-Rennrodelmeisterschaften im Einzel und Doppel zwischen 1961 und 1968 sage und schreibe acht Goldmedaillen. Bei den Weltmeisterschaften 1962 und 1967 gewann er insgesamt drei Weltmeistertitel. Bei den Olympischen Spielen 1964 im Einsitzer in Innsbruck und 1968 im Zweisitzer mit Klaus-Michael Bohnsack errang Köhler schließlich den Olympiasieg.

Die illustre und gut gelaunte Talk-Runde der Sportler wurde von Oberstleutnant a.D., Harald Jäger, ergänzt. Der Mann hatte am 9. November 1989 am ehemaligen Grenzübergang Bornholmer Straße in Berlin eigenmächtig den Schlagbaum öffnen lassen. Seine Aktion löste bei allen übrigen Grenzkontrollstellen eine Kettenreaktion aus, die schließlich und endlich zum Fall der Mauer und der Einheit führte.

Presseartikel des WESTHAVELLÄNDER vom 9.4.2018 hier…

 

 

 

Ausführlicher Bericht im neuen „Autographensammler 3/2018“